Unser neuestes Mitglied: saeyssimo

73 Besucher derzeit online [ Zeigen ]

Startseite | Werbefreies Forum: Jetzt Mitglied werden! | Login | Team | Suchen
Statistik | Hilfe / FAQ | Regeln
Willkommen auf dem xpBulletin Board, Gast.
Du bist nicht registriert oder eingeloggt.
Dein Letzter Besuch war am: 26.11.2014, 09:38 Uhr.
[ Alles als gelesen markieren ]
xpBulletin Board » Flirt & Liebe » Spezielle Sexualthemen und Grenzbereiche » Zoophilie
Benutzer im Forum aktiv: Keine

[ Neue Antwort ]


Autor
Thema: Zoophilie

 

Seiten (15): « 1, 2, 3 ... 7, 8, [9], 10, 11 ... 14, 15 »

Neuer Beitrag 15.03.2010, 04:43
 Re: Zoophilie

#241 | Zitieren |

Gelöschter Account ist Offline Gelöschter Account
Dunkel-Bumser
@Knochenmann:

Ich gehe in dieser Diskussion im Großen und Ganzen von der Gegenwart aus - und die hat nunmal gegenwärtige Gesetze. Selbstverständlich auch von hierzulande.

Beitrag editiert von subito am 15.03.2010, 04:45

Dieser Account wurde gelöscht
 Beiträge: 285 | Punkte: 580 | Wohnort: Gelöscht | Registriert seit: 1843 Tagen (Nov 2009)
 
Neuer Beitrag 15.03.2010, 04:43
 Werbung

AdBot
Mister Ad

 
Neuer Beitrag 15.03.2010, 04:47
 Re: Zoophilie

#242 | Zitieren |

Knochenmann ist Offline Knochenmann
Fetischist



Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Soweit ich mich erinnere gibt es auch keine Gesetzte die Zoophilie verbieten würden. (Genauso wies keine Gesetzte gegen Kannibalismus gibt).

Und was nicht illegal ist, das ist auch nicht unmoralisch.

Austria est imperatrix omnis universi
 Beiträge: 8.166 | Punkte: 8.339 | Wohnort: Millstatt | Registriert seit: 4581 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 15.03.2010, 05:38
 Re: Zoophilie

#243 | Zitieren |

Gelöschter Account ist Offline Gelöschter Account
Amor
Knochenmann schrieb:

Und was nicht illegal ist, das ist auch nicht unmoralisch.



Völliger Quatsch.

Dieser Account wurde gelöscht
 Beiträge: 2.862 | Punkte: 3.970 | Wohnort: Gelöscht | Registriert seit: 3142 Tagen (Apr 2006)
 
Neuer Beitrag 15.03.2010, 05:38
 Werbung

AdBot
Mister Ad

 
Neuer Beitrag 15.03.2010, 06:06
 Re: Zoophilie

#244 | Zitieren |

Knochenmann ist Offline Knochenmann
Fetischist



Alter: 36
Geschlecht: Männlich

Austria est imperatrix omnis universi
 Beiträge: 8.166 | Punkte: 8.339 | Wohnort: Millstatt | Registriert seit: 4581 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 15.03.2010, 12:22
 Re: Zoophilie

#245 | Zitieren |

hiawatha ist Offline hiawatha
Domina



Geschlecht: Männlich
.
.
Siegmund schrieb:
Verteidiger muslimischen Schächtens argumentieren, dass gewisse religiöse Vorschriften zur Zeit Mohammeds in der arabischen Wüste vor der Erfindung des Kühlhauses seien "vernünftige Gründe". Dem ist mitnichten so.


Irrtum. § 4 a Tierschutzgesetz verbietet das Schlachten warmblütiger Tiere ohne vorherige Betäubung (Schächten).

Eine Ausnahmegenehmigung darf erteilt werden, wenn es "erforderlich ist, den Bedürfnissen von Angehörigen bestimmter Religionsgemeinschaften im Geltungsbereich dieses Gesetzes zu entsprechen, denen zwingende Vorschriften ihrer Religionsgemeinschaft das Schächten vorschreiben oder den Genuss von Fleisch nicht geschächteter Tiere untersagen." (Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 15.01.2002 - 1 BvR 1783/99)
.
.

. . . . .
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

. . . . . . . . .
Politeia - Politik im Alltag Verkehr & Recht Rätsel- und Denksportforum
. . . . .
 Beiträge: 32.021 | Punkte: 64.094 | Wohnort: Europäische Union | Registriert seit: 4504 Tagen (Jul 2002)
 
Neuer Beitrag 15.03.2010, 12:54
 Re: Zoophilie

#246 | Zitieren |

Siegmund ist Offline Siegmund
Engel



Alter: 47
Geschlecht: Männlich
Ob diese Vorschriften aber wirklich "zwingend" sind darüber streiten sich die Gelehrten. Der Staat, bzw. hier das BVG geht lediglich den bequemeren Weg, sich mit den Muslimen zu diesem Thema nicht anzulegen.
Wenn es politisch oder wirtschaftlich opportun ist hängt man den Tierschutz einfach etwas niedriger...
 Beiträge: 877 | Punkte: 1.756 | Wohnort: Frankfurt/M | Registriert seit: 2450 Tagen (Mar 2008)
 
Neuer Beitrag 15.03.2010, 13:34
 Re: Zoophilie

#247 | Zitieren |

Knochenmann ist Offline Knochenmann
Fetischist



Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Das ist bei jedem Gesetz so.

Austria est imperatrix omnis universi
 Beiträge: 8.166 | Punkte: 8.339 | Wohnort: Millstatt | Registriert seit: 4581 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 15.03.2010, 17:23
 Re: Zoophilie

#248 | Zitieren |

Gelöschter Account ist Offline Gelöschter Account
Dunkel-Bumser
@Knochenmann:

Nein, es gibt keine Gesetze gegen Zoophilie.

Worauf ich hier verwies, war der Umstand, dass es schlichtweg so gut wie unmöglich ist, eventuell auftretende Verletzungen beim Tier im Genitaltrakt oder Verhaltensstörungen rechtssicher auf Sex mit Menschen zurückzuführen.
Selbst, wenn der Nachweis gelingt, dass eine Verletzung durch sexuelle Aktivität hervorgerufen wurde und sogar Augenzeugen, Fotos oder Videos davon vorhanden sind, muss bewiesen werden, dass die Verletzung nicht schon vorher vorlag.
Die Rechtslage gleicht dem eines alten Autos: Ohne vorheriges Sachverständigengutachten erhält man nur den Schrottpreis in kg, wenn es zu einem Unfall kommt.
Ok, beim Tier sieht es noch schlechter aus, denn noch nicht mals das ist drin.

@Siegmund:

Das Problem der Zoophilie ist schlichtweg das, dass man nicht umhin kommt, sich auch mit dem Zoosadismus zu beschäftigen, wenn man über Zoophilie spricht.
Um zu verdeutlichen, was ich meine, schwenke ich mal um zum Sex von Mensch zu Mensch:

Man schaue nur mal in den Anal-Sammelthread. Da wimmelt es von Beispielen, in denen der aktive Part beim AV total unsensibel vorgeht, ohne dass da die Absicht dabei war, den/die Partner/in zu verletzen. Aber genau das geschieht andauernd.
Es ist unnütz, den Zusammenhang zu leugnen und sich von solchen Geschehnissen zu distanzieren mit Fingerzeig auf gestörte Triebtäter bzw. "echte" Sadisten.
Spreche ich aber einen Zoophilen auf diesen völlig normalen Sachverhalt an, verweist er sofort darauf: Das machen nur Zoosadisten.

Geht es aber um Tiere, wird aus dem Menschen vor lauter Gutmütigkeit sozusagen über Nacht ein empathisches Genie?

Kaum zu glauben.

Ein weiterer Punkt, der mich sehr vorsichtig werden lässt in der Beurteilung des Gemütszustands eines Tieres, ist der, dass ich selbst schon oft genug Zeuge dabei war, dass Hunde ohne Betäubung schmerzhafte, tierärztliche Behandlungen entspannt über sich ergehen lassen. Das ist ein langer und intensiver Weg der Arbeit am gegenseitigen Vertrauen, so etwas hinzubekommen. Dass diese Hunde das Vernähen von Wunden etc. genossen, ist kaum zu glauben.

Damit möchte ich darauf hinweisen, dass auch der zoophil veranlagte Mensch menschlich ist und wie alles Menschliche eine rosarote Brille tragen kann.

Dann spalte ich jetzt auch mal Haare und sage, dass ein Tier rechtlos ist. Eben da setzt dann meine Kritik ein, denn für mich ist die Liebe ein Kind der Freiheit. Da, wo noch nichtmals Mündigkeit gegeben ist, sehe ich keine Chance auf echte Liebe, aber auf eine Menge Verblendung.
Durch Tierbesitz kann man sich allenfalls etwas ähnlich Ausschauendem annähern.
Und genau das führt die Argumentation der meisten Zoophilen schon ad absurdum.

Davon ab: Wenn ich mal nach Ddorf oder Köln bin und die Massen an teilweise riesigen Hunden durch die Großstadt, aber auch Vorstadt ohne Freiräume trotten sehe, denke ich, dass es mit dem Auffassungsvermögen der meisten Mitbürger eh nicht sehr weit bestellt ist. Da mag natürlich die sexuelle Interaktion tatsächlich zum Highlight im Hundeleben werden.

Jedenfalls hätte ich vor der Riege der Zoophilen weitaus mehr Respekt, würden sie in ihren Tieren Nutztiere sehen und nicht von Liebe schwafeln.

Zitat:
Ich kenne allerdings Pferdebesitzer die sich soviel Gedanken um die Zucht machen dass sie eine Stute nur von einem Hengst decken lassen der ihr selber gefällt. Hochentwickelte Tiere wie Pferde können das deutlich machen



Zitat:
Wenn sie rollig sind, sind sie rollig. Stuten in Rosse rossen jeden Eselhengst an, oder sogar Mann...



Das muss ich jetzt nicht wirklich kommentieren, denn es spricht deutlichst für sich...

Beitrag editiert von subito am 15.03.2010, 17:26

Dieser Account wurde gelöscht
 Beiträge: 285 | Punkte: 580 | Wohnort: Gelöscht | Registriert seit: 1843 Tagen (Nov 2009)
 
Neuer Beitrag 15.03.2010, 17:23
 Werbung

AdBot
Mister Ad

 
Neuer Beitrag 15.03.2010, 19:56
 Re: Zoophilie

#249 | Zitieren |

Siegmund ist Offline Siegmund
Engel



Alter: 47
Geschlecht: Männlich
subito schrieb:

Das muss ich jetzt nicht wirklich kommentieren, denn es spricht deutlichst für sich...


Wenn Du es "nicht kommentieren musst", dann verkneif Dir auch Bemerkungen dazu. Andernfalls werd gefälligst deutlich, wenn es Dir so "deutlich" erscheint.
Ich bin, wie man in meinen Beiträgen gut erkennen kann, ein großer Fan deutlicher Sprache..!
 Beiträge: 877 | Punkte: 1.756 | Wohnort: Frankfurt/M | Registriert seit: 2450 Tagen (Mar 2008)
 
Neuer Beitrag 15.03.2010, 20:19
 Re: Zoophilie

#250 | Zitieren |

Gelöschter Account ist Offline Gelöschter Account
Dunkel-Bumser
Siegmund schrieb:

Im Fall von Stuten meine ich mich daran zu erinnern dass bis zum Aufkommen der künstlichen Besamung die Stuten beim Deckakt gefesselt wurden, und im normalen Zuchtbetrieb nicht Rücksicht genommen wird, ob die Stute will oder nicht, sondern sie rücksichtslos durch den Hengst vergewaltigt wird (und dessen Penisse sind etwas größer).



Siegmund schrieb:
Ich kenne allerdings Pferdebesitzer die sich soviel Gedanken um die Zucht machen dass sie eine Stute nur von einem Hengst decken lassen der ihr selber gefällt. Hochentwickelte Tiere wie Pferde können das deutlich machen




Siegmund schrieb:
Wenn sie rollig sind, sind sie rollig. Stuten in Rosse rossen jeden Eselhengst an, oder sogar Mann...



Welche Deiner Aussagen glaubst Du denn selbst?

Dieser Account wurde gelöscht
 Beiträge: 285 | Punkte: 580 | Wohnort: Gelöscht | Registriert seit: 1843 Tagen (Nov 2009)
 
Neuer Beitrag 15.03.2010, 21:19
 Re: Zoophilie

#251 | Zitieren |

Siegmund ist Offline Siegmund
Engel



Alter: 47
Geschlecht: Männlich
mal verhalten sie sich so, mal so. genau wie geschrieben.

mit snip snip geht leider der kontext flöten, das ist immer so.

tiere verhalten sich nämlich nicht wie maschinen, sondern situativ verschieden, wie wir auch.

das wüsstest du wenn du von tierverhalten was verstehst und nicht bloss die pathologische einstellung zu sexualität insgesamt von "verschwiegenes tierleid online" rüberbringen wolltest.

die analogieschlüsse mangels faktenwissen (oder überhaupt belegten wissens) und das zusammenmixen von sachverhalten wie zoophilie und zoosadismus sind dahingehend entlarvend.

mit dem thema kommt man aber nur auf die umgekehrte art weiter.



end of discussion, subito. ich hatte dich bereits 1x gewarnt meine aussagen nicht böswillig aus dem zusammenhang zu reissen. so läuft das hier nicht.
 Beiträge: 877 | Punkte: 1.756 | Wohnort: Frankfurt/M | Registriert seit: 2450 Tagen (Mar 2008)
 
Neuer Beitrag 15.03.2010, 22:09
 Re: Zoophilie

#252 | Zitieren |

Gelöschter Account ist Offline Gelöschter Account
Dunkel-Bumser
Och, nun verkauf uns doch nicht für dumm, der Kontext ist den Lesern schon klar, zumal Du alle Aussagen auf einer Seite getan hast.

Immerhin ist mir jetzt klar, dass Du zwar schreibst:

Zitat:
Wenn sie rollig sind, sind sie rollig. Stuten in Rosse rossen jeden Eselhengst an, oder sogar Mann...



aber damit eher sagen wolltest:

Zitat:
tiere verhalten sich nämlich nicht wie maschinen, sondern situativ verschieden, wie wir auch.



Mehr wollte ich nicht wissen.

Diesen Satz hier:

Zitat:
das wüsstest du wenn du von tierverhalten was verstehst und nicht bloss die pathologische einstellung zu sexualität insgesamt von "verschwiegenes tierleid online" rüberbringen wolltest.



musst Du mir mal genauer erklären. Was ist 'verschwiegenes tierleid online'?

Dieser Account wurde gelöscht
 Beiträge: 285 | Punkte: 580 | Wohnort: Gelöscht | Registriert seit: 1843 Tagen (Nov 2009)
 
Neuer Beitrag 19.03.2010, 22:33
 Re: Zoophilie-Häääh

#253 | Zitieren |

ladybird61 ist Offline ladybird61
Petting-Fan



Alter: 53
Geschlecht: Weiblich
Sodomie kannte ich bisher als Bezeichnung von Sex mit Tieren....




Regina



Zantero schrieb:
Hi,

Ich wollte mal Fragen ob der Staat diesen perversen Geschlechtsverkehr mit Tieren erlaubt, weil hatte durch zufall eine Seite da, also Werbung und da waren viele sogar mit Schimpansen. Ist das für die erlaubt? Auch in anderen Ländern? Diese Tierquälerei!


Zur Bekräftigung des Eingangspostings (Beitrag von Engelkreis, auch später in meinem Posting wiederholt):

"Noch einmal zu meiner Position in diesem Thread, bevor irgendwer kommt und sagt dass er nicht legitim ist. Das, nennen wir es einmal Problem, existiert. Es ist reell. Wurde nicht nur von irgendwelchen Sensationsjournalisten hervorgehoben weil da einer irre war und sein Gaul rangenommen hat, sondern ist eine Jahrhunderte alte, in Teilen der Welt durchaus akzeptierte Praktik. Nun kann es wohl sein das jemand hier daran denkt sein Tier zu begatten. Es komisch findet und im Internet die Frage stellen möchte: ist es ok, wieso will ich das überhaupt usw. Wenn es in solchen Foren wie diesem keine mehr oder weniger sachliche Diskussion geben kann über das Thema, sind die einzigen wo er das thematisieren kann jene die ihm verschiedenes Material und Anregungen dafür verkaufen wollen. Mit einer Einstellung von "dieses Thema ist eklig, ich mach mir doch nicht die Finger schmutzig darüber zu schreiben" würde man diese Leute dem Kommerz ausliefern."


Beitrag editiert von engelkreis am 04.12.2007, 17:19

Beitrag editiert von engelkreis am 04.12.2007, 17:19

 Beiträge: 75 | Punkte: 148 | Wohnort: Weilheim | Registriert seit: 1713 Tagen (Mar 2010)
 
Neuer Beitrag 28.08.2010, 13:24
 Re: Zoophilie

#254 | Zitieren |

kalel ist Offline kalel
Bravo-Leser



Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Vielleicht kann mir jemand nen rat geben!!!

also folgendes ist passiert.
meine frau war mal daran interessiert nen porno mit pferden zu sehen.(wenn man das so nennen kann)
ok hab ich ihr den gefallen getan und mit ihr so einen film angeschaut.
ich habe sie dabei gefingert, so machen wir das öfters wenn wir pornos zusammen ansehen.
im laufe dieses filmes habe ich gemerkt das sie extrem feucht wurde.
habe sie gefragt obs ihr gefällt was ich mache etc.
nach demfilm fragte ich sie dann, ob der film sie geil gemacht hätte???
sie meinte dann, das die tatsache wie die pferde abspritzen sie sehr geil gemacht hätte und sie sich vorstellen könnte das auch mal selber zu erleben. also nicht mit nem pferd vögeln, und auch nicht oral, einfach nur mit der hand bis das pferd sich dann auf ihren brüsten ergiesst. ich war danach etwas erschrocken und aber auch überrascht, weil ich mit so etwas bei ihr nicht gerechnet hätte.
heute gehts mir irgendwie gar nicht so wirklich gut damit, ich hab kaum mit ihr gesprochen zärtlichkeiten auch so keine ausgetauscht und irgendwie fehlt auch die lust auf sex heute mit ihr.

nun weiss ich nicht genau was ich machen, denken soll.
ist sie deswegen nun krank oder gar pervers???

Aus grosser macht, folgt grosse Verantwortung
 Beiträge: 63 | Punkte: 101 | Wohnort: nrw | Registriert seit: 1681 Tagen (Apr 2010)
 
Neuer Beitrag 28.08.2010, 15:34
 Re: Zoophilie

#255 | Zitieren |

respect92 ist Offline respect92
Bravo-Leser

Alter: 22
Geschlecht: Männlich
ich glaub so lange es fantasie bleibt ist alles ok sie ist glaub ich nur "neugierig"
 Beiträge: 197 | Punkte: 88 | Wohnort: Westdeutschland | Registriert seit: 1998 Tagen (Jun 2009)
 
Neuer Beitrag 28.08.2010, 15:34
 Werbung

AdBot
Mister Ad

 
Neuer Beitrag 28.08.2010, 15:43
 Re: Zoophilie

#256 | Zitieren |

kalel ist Offline kalel
Bravo-Leser



Alter: 36
Geschlecht: Männlich
aber sie sagte wenn sie die möglichkeit hätte würde sie es machen also ja auch irgendwo der wunsch da.

ist es eigentlich verboten solche videos zu schauen ich kenn mich damit nicht aus???

Aus grosser macht, folgt grosse Verantwortung
 Beiträge: 63 | Punkte: 101 | Wohnort: nrw | Registriert seit: 1681 Tagen (Apr 2010)
 
Neuer Beitrag 28.08.2010, 16:48
 Re: Zoophilie

#257 | Zitieren |

Gelöschter Account ist Offline Gelöschter Account
Domina
Egal, ob es nun einer ihrer Wünsche ist oder nicht, du solltest dringend mit ihr reden und ihr sagen, dass dir diese Vorstellung überhaupt nicht gefällt bzw. du damit richtig gehende Probleme hast. Man muss nicht alles ausprobieren, schon gar nicht, wenn es dann für partnerschaftliche Probleme sorgt. Normalerweise solltet ihr euer Sexualleben so gestalten können, dass sie auch glücklich werden kann, ohne es mit einem Tier getrieben zu haben.

Was die rechtliche Lage angeht, müsste sich hier jemand anderer zu äußern. Das Ansehen ist wahrscheinlich nicht strafbar, wenn überhaupt das Anbieten und Verbreiten. Aber das ist nur eine Vermutung.

Dieser Account wurde gelöscht
 Beiträge: 21.403 | Punkte: 30.690 | Wohnort: Gelöscht | Registriert seit: 4381 Tagen (Nov 2002)
 
Neuer Beitrag 14.10.2010, 23:48
 Re: Zoophilie

#258 | Zitieren |

Roland ist Offline Roland
Wochenend-Rasierer



Alter: 47
Geschlecht: Männlich
In Deutschland ist nur das Herstellen, Anbieten und Verbreiten verboten. Man darf Tierpornos importieren und anschauen.
In Holland und Dänemark ist nur eindeutige Tierquälerei verboten.

@kalel
Daß Dir ihr Wunsch nicht gefällt ist ok. Aber sie deswegen gleich für krank oder pervers zu halten und keinen Sex mehr mit ihr zu wollen, find ich furchtbar überzogen. Und warum hast Du den Film überhaupt besorgt, wenn es Dich so stört daß sie dabei erregt wird?
Sorry, aber das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Ich bin der Geist,
dem es schwer fällt nein zu sagen.
 Beiträge: 295 | Punkte: 515 | Wohnort: bei meiner Familie | Registriert seit: 2685 Tagen (Jul 2007)
 
Neuer Beitrag 19.10.2010, 12:24
 Re: Zoophilie

#259 | Zitieren |

Mirama ist Offline Mirama
Klugscheißer

Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Hallo zusammen
Mein Name ist Martin, ich bin 28 Jahre alt. Ich habe die hiesigen Posts gelesen und möchte ienfach mal meinen Senf hinzugeben.
Ich sehe mich hier stellvertretend für die Frauen, die Sex mit ihren Hunden haben. Aber langsam und von Anfang an.
Als ich 12 Jahre alt war, also gerade in dem Alter, in dem ich anfing, an mir selbst herumzuspielen, machte ich einfach das Gleiche beim Schäferhund meiner Eltern. Ich wollte einfach sehen, ob auch ihm das Spaß macht. Der Hund sprang sofort auf, sein Penis schwoll gigantisch an, er hechelte, machte Stöße in die Luft, gab ständig Samenflüssigkeit ab. Dieses "Spiel" erregte mich, ich tat es also immer öfter. Beim Hund entwickelte sich ein gewisser "Schlüsselreiz" - immer, wenn er mit mir allein in der Garage war, wurde er spitz und sprang um hich herum, stieß mich an, hechelte.
Es dauerte Monate, bis ich das Bedürfnis verspürte, "aufs Ganze zu gehen" und ihn auf mich zu lassen. Wieder Monate, bis ich den Mut dazu fand. Jedenfalls machte ich es.
...

Ich hatte viele Partnerschaften zu Frauen. Meine Einstellungen dem schönen Geschlecht gegenüber sind vollkommen normal - ich verliebe mich, habe viel Spaß am Sex mit Frauen, ergötze mich an ihrer Schönheit.
In keiner meiner Beziehungen fand ich den Mut, von meinem zweiten Sexualleben zu erzählen. Immer, wenn ich das Thema "Zoophilie" anschnitt, schwankten die Antworten zwischen "Soll jeder machen, was er für richtig hält - gut, dass uns das nicht betrifft" und "So eine kranke Scheiße! Aufhängen sollte man solche Schweine!".
Auch jetzt bin ich in einer Beziehung mit einer Frau. Alles normal. Außer dass ich es einfach nicht lassen kann und will, in Abwesenheit der Frau den Hund zu mir zu rufen.
Es ist eine furchtbare Qual, die eigene Sexualität nicht vor der Partnerin offenlegen zu können. Es hätte sofort passieren müssen, gleich am Anfang der Beziehung. Nicht nur, dass sie Zoophilie als etwas Abscheuliches sieht, sie würde ich über 4 Jahre hintergangen und betrogen fühlen. Nun ist unsere Beziehung (vollkommen losgelöst vom Hund) dem Ende nahe, wir haben uns schlicht auseinandergelebt, wie Millionen anderer Paare.
Mein größter Traum ist es, ein neues Leben zu beginnen. Mit einer Frau, die fühlt, denkt wie ich. Mit einer Frau, die vielleicht das Gleiche durchgemacht hat und nie den Mut fand. Oder auch mit einer Frau, die offen und tolerant genug ist, sich meine Geschichte ohne Wertung einfach einmal anzuhören.
Jedenfalls will ich dieses Doppelleben nicht weiterführen und kein neues beginnen.

Nähere Ausführungen sind in diesem jugendfreien Forum nicht nötig. Entsprechend habe ich gewisse Details gelöscht.

Beitrag editiert von cyberwusel am 19.10.2010, 12:42
 Beiträge: 16 | Punkte: 26 | Wohnort: Deutschland | Registriert seit: 1498 Tagen (Oct 2010)
 
Neuer Beitrag 19.10.2010, 12:44
 Re: Zoophilie

#260 | Zitieren |

Mirama ist Offline Mirama
Klugscheißer

Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Einverstanden.
Sorry, es ist schwierig für mich, auseinanderzuhalten, was sein darf und was nicht. Für einen Koch ist es auch schwierig, sachlich und ohne Details über seine Leidenschaft zu schreiben
Wer Näheres erfahren möchte, bitte PM.
 Beiträge: 16 | Punkte: 26 | Wohnort: Deutschland | Registriert seit: 1498 Tagen (Oct 2010)
 
Neuer Beitrag 19.10.2010, 13:35
 Re: Zoophilie

#261 | Zitieren |

fkosch ist Offline fkosch
Petting-Fan



Geschlecht: Männlich
Mirama schrieb:
Dieses "Spiel" erregte mich, ich tat es also immer öfter. Beim Hund entwickelte sich ein gewisser "Schlüsselreiz"...

Auch jetzt bin ich in einer Beziehung mit einer Frau. Alles normal. Außer dass ich es einfach nicht lassen kann und will, in Abwesenheit der Frau den Hund zu mir zu rufen...

Es ist eine furchtbare Qual, die eigene Sexualität nicht vor der Partnerin offenlegen zu können...



Du solltest dich vielleicht einmal fragen, ob nicht auch bei dir ein gewisser "Schlüsselreiz" entstanden ist. Warum du machst, was du da eben tust.

- Ist es das Verbotene, das heimliche Tun, das quasi aufgeilen an der eigenen Perversität?
- Ist es das genommen werden, das anale Vergnügen (ich denke mal darum ging's hier)?
- Die einfache, jederzeit willige Verfügbarkeit?
- Oder was...?

Für jeden dieser Punkte gibt es auch Möglichkeiten, das in eine "normale" partnerschaftliche Sexualität mit einer Frau oder auch einem Mann (scheinbar bist du ja Bi) zu integrieren. Und das solltest du auch tun. (zumindest m.M. nach)

Es muss dir klar sein, dass in deiner sexuellen Entwicklung etwas schiefgelaufen ist und das quält dich ja auch. Entweder du findest selber einen Weg dein Tun entsprechend umzuleiten (s.o.; was ich eher nicht glaube) oder du suchst einen Sexualtherapeuten/in auf, der/die dir dabei hilft.

So wie bisher solltest du aber nicht weitermachen und schon gar nicht versuchen eine "passende" Frau (od. auch Mann) zu finden. Auch wenn es dem Tier scheinbar gefällt, ein gleichberechtigter und entscheidungsfähiger Sexualpartner ist es in keinem Fall!
 Beiträge: 62 | Punkte: 148 | Wohnort: Wien | Registriert seit: 1511 Tagen (Oct 2010)
 
Neuer Beitrag 19.10.2010, 13:54
 Re: Zoophilie

#262 | Zitieren |

fkosch ist Offline fkosch
Petting-Fan



Geschlecht: Männlich
kalel schrieb:
meine frau war mal daran interessiert nen porno mit pferden zu sehen...

sie meinte dann, das die tatsache wie die pferde abspritzen sie sehr geil gemacht hätte und sie sich vorstellen könnte das auch mal selber zu erleben. also nicht mit nem pferd vögeln, und auch nicht oral, einfach nur mit der hand bis das pferd sich dann auf ihren brüsten ergiesst...

nun weiss ich nicht genau was ich machen, denken soll.
ist sie deswegen nun krank oder gar pervers???



Also krank od. pervers ist deine Frau wahrscheinlich nicht. Der Gedanke das oben geschilderte zu erleben erregt sie.

Nun sind ja Fantasie und Realität zwei verschiedene Paar Schuhe, d.h. in der Fantasie damit spielen (wie auch mit Vergewaltigung, Rollenspielen etc.) törnt sicher an. Aber das auch wirklich zu erleben, könnte die schöne Fantasie zerstören (ist evtl. einfach nur eklig oder bringt dir einen Tritt vom Pferd ein o.ä.).

Normalerweise spielen die Leute also mit dieser Fantasie und da ist sicher nix Schlimmes bei. Vielleicht möchte deine Frau einfach nur mal einen riesigen Penis in der Hand halten bzw. "bearbeiten"? Oder der Gedanke von so einem mächtigem Glied ausgefüllt zu werden erregt sie?

Für jede dieser Fantasien finden sich entsprechende Spiele, die euch sicher beiden Freude machen. Du musst nur mal mit ihr drüber reden und auch, dass dir die Vorstellung das wirklich in die Tat umzusetzen (mit einem echten Pferd) Angst macht.
 Beiträge: 62 | Punkte: 148 | Wohnort: Wien | Registriert seit: 1511 Tagen (Oct 2010)
 
Neuer Beitrag 19.10.2010, 14:47
 Re: Zoophilie

#263 | Zitieren |

Siegmund ist Offline Siegmund
Engel



Alter: 47
Geschlecht: Männlich
fkosch schrieb:
Es muss dir klar sein, dass in deiner sexuellen Entwicklung etwas schiefgelaufen ist und das quält dich ja auch.


Achja. Muss es das? Wieso?
Es quält ihn doch eher was anderes, und das schreibt er ja auch...
 Beiträge: 877 | Punkte: 1.756 | Wohnort: Frankfurt/M | Registriert seit: 2450 Tagen (Mar 2008)
 
Neuer Beitrag 19.10.2010, 18:12
 Re: Zoophilie

#264 | Zitieren |

Yahari ist Offline Yahari
Problemlöser



Geschlecht: Weiblich
Bei so Posts wie dem von fkosch kommt mir die Galle hoch.
"Du bist krank, du bist pervers, du bist ja nicht normal, irgendwas muss falsch gelaufen sein." klingt genau nach dem, was man Homosexuellen jahrhundertelang gesagt hat und in vielen Teilen der Welt immer noch sagt. Ich dachte, darüber sind wir, zumindest hier in diesem Thread, hinaus. Wenn man da nichts besseres zu sagen kann, warum hält man nicht einfach seinen Mund?

An Mirama: Hast du dich denn mal umgeschaut, ob es nicht auch da vielleicht irgendwelche Online-Communities gibt? Da könnte man vermutlich deutlich leichter Kontakt mir einer Frau mit dem gleichen Interesse herstellen. Und sei es nur erst mal alles vollkommen unverbindlich.
Allerdings weiß ich natürlich nicht, in welchen qualitativen Bahnen sich das bewegt. Aber einen Versuch wär's vermutlich zumindest mal wert, oder?
 Beiträge: 800 | Punkte: 1.639 | Wohnort: Deutschland | Registriert seit: 2016 Tagen (May 2009)
 
Neuer Beitrag 19.10.2010, 19:49
 Re: Zoophilie

#265 | Zitieren |

Gelöschter Account ist Offline Gelöschter Account
Dunkel-Bumser
Ich wäre als Homosexueller ehrlich gesagt reichlich angep..., mich hier permanent auf eine Stufe mit Hund/Esel/Ziege/Schwein etc. gestellt zu sehen. Ich finde diese Vergleiche entwürdigend!

Dieser Account wurde gelöscht
 Beiträge: 285 | Punkte: 580 | Wohnort: Gelöscht | Registriert seit: 1843 Tagen (Nov 2009)
 
Neuer Beitrag 19.10.2010, 21:28
 Re: Zoophilie

#266 | Zitieren |

Yahari ist Offline Yahari
Problemlöser



Geschlecht: Weiblich
Bitte?
 Beiträge: 800 | Punkte: 1.639 | Wohnort: Deutschland | Registriert seit: 2016 Tagen (May 2009)
 
Neuer Beitrag 19.10.2010, 22:30
 Re: Zoophilie

#267 | Zitieren |

Siegmund ist Offline Siegmund
Engel



Alter: 47
Geschlecht: Männlich
subito schrieb:
Ich wäre als Homosexueller ehrlich gesagt reichlich angep..., (..)Ich finde diese Vergleiche entwürdigend!

warum sollten sie? Die sind auch nicht alle über ihre sexuelle Veranlagung glücklich... deswegen sind sie aber noch nicht krank oder irgendwie "defizitär"..!
 Beiträge: 877 | Punkte: 1.756 | Wohnort: Frankfurt/M | Registriert seit: 2450 Tagen (Mar 2008)
 
Neuer Beitrag 20.10.2010, 00:07
 Re: Zoophilie

#268 | Zitieren |

Gelöschter Account ist Offline Gelöschter Account
Dunkel-Bumser
Ach Siegmund, weißt Du, ich empfinde es als alles andere als höflich, dass Du, wenn Du mich schon zitieren mußt, meine Worte editierst und damit sinnentstellst.

Also nochmal für alle, ich schrieb:

Zitat:
Ich wäre als Homosexueller ehrlich gesagt reichlich angep..., mich hier permanent auf eine Stufe mit Hund/Esel/Ziege/Schwein etc. gestellt zu sehen. Ich finde diese Vergleiche entwürdigend!



Weiter verstehe ich diesen Deinen Kommentar nicht:

Zitat:
warum sollten sie? Die sind auch nicht alle über ihre sexuelle Veranlagung glücklich... deswegen sind sie aber noch nicht krank oder irgendwie "defizitär"..!



Wer sonst ist nicht über seine Veranlagung glücklich, der Hahn, die Henne, das Pony oder der Muli?

Die Tatsache, laufend mit Tierf... auf eine Stufe gestellt zu werden, wird einem Homosexuellen auch nicht helfen, seine Neigung besser zu akzeptieren.

Na ja, ich wiederhole mich...

Dieser Account wurde gelöscht
 Beiträge: 285 | Punkte: 580 | Wohnort: Gelöscht | Registriert seit: 1843 Tagen (Nov 2009)
 
Neuer Beitrag 20.10.2010, 01:20
 Re: Zoophilie

#269 | Zitieren |

fkosch ist Offline fkosch
Petting-Fan



Geschlecht: Männlich
Yahari schrieb:
Bei so Posts wie dem von fkosch kommt mir die Galle hoch.
"Du bist krank, du bist pervers, du bist ja nicht normal, irgendwas muss falsch gelaufen sein." klingt genau nach dem, was man Homosexuellen jahrhundertelang gesagt hat und in vielen Teilen der Welt immer noch sagt. Ich dachte, darüber sind wir, zumindest hier in diesem Thread, hinaus. Wenn man da nichts besseres zu sagen kann, warum hält man nicht einfach seinen Mund?

An Mirama: Hast du dich denn mal umgeschaut, ob es nicht auch da vielleicht irgendwelche Online-Communities gibt? Da könnte man vermutlich deutlich leichter Kontakt mir einer Frau mit dem gleichen Interesse herstellen. Und sei es nur erst mal alles vollkommen unverbindlich.
Allerdings weiß ich natürlich nicht, in welchen qualitativen Bahnen sich das bewegt. Aber einen Versuch wär's vermutlich zumindest mal wert, oder?


Also dürfen in dem Thread hier nur Leute schreiben, die Zoophilie gutheißen?! Wenn "ihr" euch alle gegenseitig auf die Schultern klopfen wollt, um euch zu bestätigen wie toll die "Tierf*ckerei" ist, dann wäre ein "Zoophilie-Freunde-Forum" sicher der geeignetere Ort.

Ich stehe grundsätzlich jeder Form der Sexualität offen gegenüber, die zwischen zwei oder mehreren erwachsenen, gleichberechtigten und freiwillig teilnehmenden Partnern passiert.

Und ein Tier, das habe ich bereits geschrieben, kann diese Kriterien leider nicht erfüllen. Dazu sei auch gesagt, dass ich Tierfreund bin, die derzeitige Gesetzgebung als kompletten Unsinn betrachte, weil Tiere nunmal keine Sache sind.

Ich habe Mirama übrigens geraten zu hinterfragen, was ihn an seinem Tun im speziellen reizt, Und nein, ich habe ihn nicht als "pervers" bezeichnet, sondern eine der Fragen lautete: "Ist es das Verbotene, das heimliche Tun, das quasi aufgeilen an der eigenen Perversität?".

Weil auch das kann manche Menschen aufgeilen - Etwas selbst als pervers (verboten, falsch etc.) ansehen und es gerade deswegen tun!

Es muss nämlich gar kein sexueller Reiz am Tier an sich sein, sondern kann ganz andere Gründe haben.

Und um das auch mal klarzustellen Homosexualität ist für mich eine ganz normale Form der Sexualität und ich mag auch diese ganze Einteilerei nicht (hetero, homo, bi, sado, maso etc.). Erfüllt es die von mir oben genannten Kriterien? Wenn ja, dann isses gut und allein Sache der Beteiligten.

Wenn nicht, muss man sich aber schon fragen, was da falsch läuft und wie man es vielleicht wieder hinbekommt.

Aber den "Rat" zu geben, sich einfach irgendwo im Netz eine Gleichgesinnte zu suchen, halte ich nicht für den richtigen Weg. Und Argumentationen wie "das Tier hat ja eh seinen Spaß dran" o.ä. halte ich für leichtfertig und unbedacht.
 Beiträge: 62 | Punkte: 148 | Wohnort: Wien | Registriert seit: 1511 Tagen (Oct 2010)
 
Neuer Beitrag 20.10.2010, 09:45
 Re: Zoophilie

#270 | Zitieren |

Siegmund ist Offline Siegmund
Engel



Alter: 47
Geschlecht: Männlich
Polemische Aussagen darf man auch mal auf's wesentliche zusammenfassen, subito. Polemik ist ein normales Element der Rhetorik. Auf Polemik wird üblicherweise wieder polemisch (oder ironisch) reagiert. Das ist kein Grund sauer zu werden.

subito schrieb:
Wer sonst ist nicht über seine Veranlagung glücklich, der Hahn, die Henne, das Pony oder der Muli?


Die haben den "Vorteil" sich darüber keine Gedanken machen zu müssen. Oder zu können. Sie genießen den Fick oder auch nicht. Oder es ist Tierquälerei (dann s.o.)

Polemik off!

Tiere können nicht frei entscheiden. Na klar. Aber wieweit ist es denn um die "freie Entscheidung" des (erwachsenen) Menschen wirklich bestellt? Bei der Zustimmung zum Sex und an anderer Stelle? Manchmal ist es sogar für einen Richter oder Gutachter schwierig zu beurteilen ob es eine Vergewaltigung war. Sex ist etwas "vor-einverständliches". Ein-verstand-en. Es liegt im Wesen des Sex dass der Verstand manchmal ausgeschaltet ist. Der Verstand ist die Spitze des Eisbergs menschlichen Handelns. Er kontrolliert die Triebe, aber nicht immer. Manchmal bildet er sich das auch nur ein. Er kann sogar Argumente erfinden bloss um Recht zu behalten, und in Wahrheit handelt der Mensch immer noch triebbestimmt. Manchmal. Nicht alle, nicht immer. Wir bilden uns auf unseren Verstand und die freie Entscheidungsfindung vielzuviel ein. Die Intelligenteren (zu denen zähle ich Dich, subito) besonders...

Mit diesen Tabu's ist es wie früher mit der Homosexualität (das ja auch mal ein Tabu war). Deswegen ist der Vergleich so passend. Probleme damit haben hautptsächlich die anderen. Sie behalten sie aber nicht für sich, sondern veranstalten eine Hetzjagd auf Minderheiten. Hauptsächlich sind dies unsichere Leute mit Minderwertigkeitskomplexen. Sie fühlen sich besser wenn sie andere als "pervers" titulieren können. Sie selbst sind vielleicht der letzte Dreck, aber wenigstens nicht pervers. Und WEIL das so ist, gibt es Leute die über ihre Veranlagung noch nicht mal mit dem Partner reden können. DAS macht sie unglücklich -- nicht die Veranlagung selbst.

Beitrag editiert von Siegmund am 20.10.2010, 09:51
 Beiträge: 877 | Punkte: 1.756 | Wohnort: Frankfurt/M | Registriert seit: 2450 Tagen (Mar 2008)
 
Neuer Beitrag 20.10.2010, 09:45
 Werbung

AdBot
Mister Ad

Seiten (15): « 1, 2, 3 ... 7, 8, [9], 10, 11 ... 14, 15 »

  

xpBulletin Board » Flirt & Liebe » Spezielle Sexualthemen und Grenzbereiche » Zoophilie

[ Neue Antwort ]


Heute ist der 26.11.2014, 09:38 Uhr

Sämtliche Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Verfassers wieder.
Für den Inhalt der Beiträge sind ausschließlich die Autoren verantwortlich.


Powered by: xpBulletin Board Version 2.3.0
Generiert in 0.1353 Sekunden
« Übersicht | @Twitter | @Facebook | Sitemap | Impressum »