Unser neuestes Mitglied: nabaranickpatri

121 Besucher derzeit online [ Zeigen ]

Startseite | Werbefreies Forum: Jetzt Mitglied werden! | Login | Team | Suchen
Statistik | Hilfe / FAQ | Regeln
Willkommen auf dem xpBulletin Board, Gast.
Du bist nicht registriert oder eingeloggt.
Dein Letzter Besuch war am: 25.04.2018, 10:26 Uhr.
[ Alles als gelesen markieren ]
xpBulletin Board » Journal » Austria heute » PKW-Maut
Benutzer im Forum aktiv: Keine

[ Neue Antwort ]


Autor
Thema: PKW-Maut

 

Seiten (1): [1]

Neuer Beitrag 27.08.2005, 12:41
 PKW-Maut

#1 | Zitieren |

maex1000 ist Offline maex1000
Meister



Alter: 32
Geschlecht: Männlich


Auch wenn von Regierungsseite Pläne für die Einführung einer Pkw-Maut heftig dementiert werden - die Planungen dürften bereits weiter fortgeschritten sein, als zugegeben wird. Dafür gibt es mehrere Ursachen. Eine kilometerabhängige Maut könnte - sobald es politisch grünes Licht gibt - jedenfalls ohne lange Vorlaufzeit umgesetzt werden. Die Pkw-Maut dürfte auch zu einem der Hauptthemen des kommenden Nationalratswahlkampfs werden.

Quelle: [ Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar ]

Von 5-10 Cent pro km (!!!) auf Autobahnen und Schnellstraßen wird gemunkelt (Quelle: Presse) - ein Wahnsinn für alle Pendler
Ich halte dieses System für absoluten Schwachsinn: besser sollte der Treibstoffpreis um 10-15 Cent pro Liter (bei einem Verbrauch von 10 Litern pro 100 km wären das bloß 1-1,5 Cent pro km, dafür eben auf allen Straßen!) erhöht werden und dieses Geld der ASFINAG zukommen, so spart man sich die aufgeblähte Bürokratie und außerdem würden so spritsparende (= umweltschonende) Autos bevorzugt werden!
Zudem muss endlich darauf geachtet werden, dass der verdammte LKW-Verkehr für die von ihm verursachten Kosten selber aufkommt: diese betragen jährlich 7,5 Milliarden €, über Steuern, Maut und Abgaben kommen aber bloß wieder 2 Milliarden € herein Eine Statistik gibt es hier: [ Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar ]


Wissen ist Macht - das News-Archiv
 Beiträge: 8.991 | Punkte: 20.261 | Wohnort: Österreich | Registriert seit: 5827 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 27.08.2005, 12:41
 Werbung

AdBot
Mister Ad

 
Neuer Beitrag 27.08.2005, 14:29
 Re: PKW-Maut

#2 | Zitieren |

Fritz!X ist Offline Fritz!X
Bohlenverschnitt



Alter: 32
Geschlecht: Männlich
naja, ich wär zufriedener, wenn das geld öffentlichen verkehrsmitteln zugute kommen würde ..

aber im grunde genommen, schon richtig, dass das ganze schwachsinn is, aber was tut man nicht alles für den wirtschaftsstandort .. mittlerweile mein lieblingswort

"Hupf in Gatsch und schlog a Wöön."
 Beiträge: 1.169 | Punkte: 1.000 | Wohnort: Niederösterreich | Registriert seit: 5821 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 08.09.2005, 20:21
 Re: PKW-Maut

#3 | Zitieren |

maex1000 ist Offline maex1000
Meister



Alter: 32
Geschlecht: Männlich

Themenstarter
Häupl denkt über Pkw-Maut nach

Erstmals hat Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) gegenüber der Tageszeitung "Der Standard" bestätigt, dass die Wiener SPÖ über die Einführung einer Pkw-Maut oder von Roadpricing nachdenkt.

Maut statt Steuern
"Wir denken jetzt darüber nach, Maut oder Roadpricing einzuführen. Also Maßnahmen, über die man vernünftigerweise sprechen kann – aber nur, wenn man auf der anderen Seite Steuern wieder zurücknimmt", so Häupl in der Freitag-Ausgabe des "Standard".

Keine City-Maut für Wien
Auf Anfrage des ORF Wien schloss man im Büro des Bürgermeisters die Einführung einer City-Maut dezidiert aus. Davon sei nicht die Rede.

Mineralölsteuer senken
Häupl stellt sich mit diesen Aussagen gegen die Linie der Bundes-SPÖ. Diese hatte sich zuletzt entschieden gegen eine Pkw-Maut ausgesprochen und der Bundesregierung sogar vorgeworfen, entsprechende Pläne vorzubereiten.
Häupl forderte nun angesichts der hohen Energiepreise, die Mineralölsteuer zu senken. Für ihn sitze der Ölscheich nicht in Bahrain, sondern in der Himmelpfortgasse. Wenn man mit der Abgabenleistung auf Benzin runterfahre, sei für ihn ein Mautsystem denkbar.

Quelle: [ Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar ]

Der Häupl, der Klugscheißer... Was hat das für einen Sinn, die Mineralölsteuer zu senken und auf der anderen Seite ein hochbürokratisches Mautsystem einzuführen?!? Verdammt, diese ganzen Politiker sind ja alle zu blöd zum Denken! Der einzig vertretbare Weg ist: Extra-Steuer auf Treibstoffe (10-15 Cent pro Liter) und dieses Geld einerseits für den massiven Ausbau des öffentlichen Verkehrs und andererseits für den Umweltschutz (z.B. zur Förderung von umweltfreundlichen Treibstoffen, Abgasfiltern...) verwenden. Mit diesem System braucht man kein millionenteures Mautsystem, es ist ganz einfach, weil jeder tanken muss und Ausländer, die österreichische Autobahnen benützen wollen, brauchen sich nicht unnötigerweise den Mautcomputer kaufen...


Wissen ist Macht - das News-Archiv
 Beiträge: 8.991 | Punkte: 20.261 | Wohnort: Österreich | Registriert seit: 5827 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 08.09.2005, 20:21
 Werbung

AdBot
Mister Ad

 
Neuer Beitrag 09.09.2005, 16:54
 Re: PKW-Maut

#4 | Zitieren |

maex1000 ist Offline maex1000
Meister



Alter: 32
Geschlecht: Männlich

Themenstarter
Wie ich gestern schon geschrieben habe, ist so ein Mautsystem unverschämt teuer:

"Was eine Ausdehnung des bestehenden Mautsystems kosten würde, wollte Toplak nicht beziffern. Für den Bau des Lkw-Mautsystems in Österreich hat Kapsch rund 200 Mio. Euro erhalten, für den technischen Betrieb kassiert das Unternehmen derzeit jährlich etwa 20 Mio. Euro."

Quelle: [ Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar ]

20 Millionen Euro Ausgaben jedes Jahr und 200 Millionen Euro einmalig - reine Geldverheizerei
Die Go-Box, die man installieren muss, erhält man übrigens kostenlos, einmalig bezahlt man 5 € für die Installation.


Wissen ist Macht - das News-Archiv
 Beiträge: 8.991 | Punkte: 20.261 | Wohnort: Österreich | Registriert seit: 5827 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 09.09.2005, 18:32
 Re: PKW-Maut

#5 | Zitieren |

hiawatha ist Offline hiawatha
Meister



Geschlecht: Männlich
.
.
maex1000 schrieb:
Von 5-10 Cent pro km (!!!) auf Autobahnen und Schnellstraßen wird gemunkelt (Quelle: Presse) - ein Wahnsinn für alle Pendler
Ich halte dieses System für absoluten Schwachsinn: besser sollte der Treibstoffpreis um 10-15 Cent pro Liter (bei einem Verbrauch von 10 Litern pro 100 km wären das bloß 1-1,5 Cent pro km, dafür eben auf allen Straßen!) erhöht werden und dieses Geld der ASFINAG zukommen, so spart man sich die aufgeblähte Bürokratie und außerdem würden so spritsparende (= umweltschonende) Autos bevorzugt werden!


Das war die Argumentation, um seinerzeit in Deutschland die Ökosteuer einzuführen. Vier Jahre lang wurde der Spritpreis um je fünf Cent angehoben. Spritsparendere Autos hat es nicht gebracht.

Dafür aber den Hunger der Politiker, die Autofahrer noch besser abzukassieren. Denn vom Fahren hat der steigende Benzinpreis niemanden abgehalten, auch in der Freizeit nicht.

Heute wird auch hierzulande schon etwas mehr als nur heimlich über die PKW-Maut nachgedacht. Die Kassiersysteme sind schließlich schon vorhanden ...
.
.

. . . . .
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

. . . . . . . . .
Politeia - Politik im Alltag Verkehr & Recht Rätsel- und Denksportforum
. . . . .
 Beiträge: 32.021 | Punkte: 64.094 | Wohnort: Europäische Union | Registriert seit: 5750 Tagen (Jul 2002)
 
Neuer Beitrag 09.09.2005, 18:55
 Re: PKW-Maut

#6 | Zitieren |

maex1000 ist Offline maex1000
Meister



Alter: 32
Geschlecht: Männlich

Themenstarter
hiawatha schrieb:
Das war die Argumentation, um seinerzeit in Deutschland die Ökosteuer einzuführen. Vier Jahre lang wurde der Spritpreis um je fünf Cent angehoben. Spritsparendere Autos hat es nicht gebracht.

Dann müssen die Autohersteller eben gezwungen werden, umweltschonende Autos zu bauen bzw. auch bei älteren Autos muss es viel strengere Limits geben, ansonsten gibt es kein Pickerl mehr!

hiawatha schrieb:
Dafür aber den Hunger der Politiker, die Autofahrer noch besser abzukassieren. Denn vom Fahren hat der steigende Benzinpreis niemanden abgehalten, auch in der Freizeit nicht.

Leider ist das so, da wird lieber in anderen Bereichen eingespart als beim Auto: statt Qualität wird dann Billigware eingekauft, sei es jetzt bei Elektroartikel, Lebensmittel etc.

hiawatha schrieb:
Heute wird auch hierzulande schon etwas mehr als nur heimlich über die PKW-Maut nachgedacht. Die Kassiersysteme sind schließlich schon vorhanden ...

Die Folge wird sein, dass immer mehr Autofahrer dann auf Ersatzrouten ausweichen werden, um der Maut zu entgehen. Würde man jetzt aber nur den Treibstoff besteuern, müssten das alle bezahlen - ausgenommen wären von dieser Regelung natürlich Bio-Diesel & Erdgas, was diesen beiden Alternativen natürlich zu enormen Zuwachsraten helfen dürfte (eine entsprechende Anlage in Güssing wird gerade wegen der enormen Anfrage ausgebaut)!

Einen interessanten aktuellen Artikel zu alternativen Treibstoffen gibt es hier: [ Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar ]


Wissen ist Macht - das News-Archiv
 Beiträge: 8.991 | Punkte: 20.261 | Wohnort: Österreich | Registriert seit: 5827 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 09.09.2005, 19:55
 Re: PKW-Maut

#7 | Zitieren |

maex1000 ist Offline maex1000
Meister



Alter: 32
Geschlecht: Männlich

Themenstarter
Also die Grünen sind doch die allerbesten: Das meint Eva Glawischnig:

"Im Gegensatz zu ÖVP und SPÖ treten die Grünen nicht für eine zusätzliche Belastung der Autofahrer durch eine neue PKW-Maut ein, sondern für eine gerechte und ökologische Umgestaltung der derzeitigen Fix-Abgaben."

...und das sagt Van der Bellen:

"Vielfahrer sollen mehr zahlen, Wenigfahrer weniger", so Van der Bellen bei einer Pressekonferenz am Mittwoch. "Schüssel hat diese Argumente nicht verstanden." Van der Bellen möchte weg von pauschalen Zahlungsmodellen wie der Vignette. Er sprach sich für eine Art von Kilometerabgabe aus. Diese könne ganz einfach aufkommensneutral eingeführt werden und wäre aus wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Gründen besser, sagte Van der Bellen."

Aha, eine "Art von Kilometerabgabe". Das Verursacherprinzip ist leider niemals durchführbar, denn 1. ist die Frächter-Lobby extrem stark und 2. würde das die Wirtschaft lähmen (die Kosten würden ganz einfach an die Konsumenten weiter gegeben werden). Gerechter kann man es aber auf jeden Fall machen!


Wissen ist Macht - das News-Archiv
 Beiträge: 8.991 | Punkte: 20.261 | Wohnort: Österreich | Registriert seit: 5827 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 13.09.2005, 11:16
 Re: PKW-Maut

#8 | Zitieren |

Fritz!X ist Offline Fritz!X
Bohlenverschnitt



Alter: 32
Geschlecht: Männlich
so, dass ich hier auch wieder mal was schtreib. vor lauter foren kommt man ja zu gar nix mehr ..

ohne das hier jetzt mal alles im detail durchzulesen, werf ich einfach mal meine meinung "auf den tisch". von der pkw-maut halte ich eigentlich recht wenig. eine ausnahme stellen für mich die ballungszentren dar. denn ich seh überhaupt nicht ein warum jeden tag tausende niederösterreicher mit dem auto nach wien pendeln, obwohl in sicher nicht wenigen fällen eine öffentliche verbindung, sei es jetzt per park&ride oder idealerweise direkt besteht. ich bin der meinung, dass für solche bequemlichkeitspendler, insofern die fahrzeiten nicht unerträglich sind, eine city-maut eingehoben werden sollte.
bei freizeit-fahrern sehe ich dann allerdings schon wieder ein problem, nämlich das, dass die öbb ihre züge nicht 24 stunden lang betreibt. so hat man es als niederösterreicher schwer nach einer bierreichen nacht um 2 uhr morgens nach hause zu kommen. und ich will nicht wissen wieviele dadurch besoffen heimfahren.

also kurz mein weg: öffentliche infrastruktur so weit als möglich ausbauen, umweltunfreundliches autofahren so weit als möglich besteuern.

natürlich liegt die schuld auch bei den automobil-konzernen, die uns ja nicht viel mehr als - ich drücks mal heftig aus- "gesundheitsschädlichen schrott" verkaufen und irgendwie an ökologischen perspektiven kein ernstzunehmendes interesse zeigen. vielleicht is es in solchen fragen wieder zeit für etwas mehr staat .. ein anderer machts eh ned

"Hupf in Gatsch und schlog a Wöön."
 Beiträge: 1.169 | Punkte: 1.000 | Wohnort: Niederösterreich | Registriert seit: 5821 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 13.09.2005, 11:16
 Werbung

AdBot
Mister Ad

 
Neuer Beitrag 13.09.2005, 11:24
 Re: PKW-Maut

#9 | Zitieren |

maex1000 ist Offline maex1000
Meister



Alter: 32
Geschlecht: Männlich

Themenstarter
Fritz!X schrieb:
also kurz mein weg: öffentliche infrastruktur so weit als möglich ausbauen, umweltunfreundliches autofahren so weit als möglich besteuern.

Absolut richtig, wenn man aber besteuert, dann mit so wenig Bürokratie und Aufwand wie möglich - wenn die LKW-Maut schon jährlich 20 Millionen € wieder frisst, dann würde eine PKW-Maut sicher 50 Millionen € kosten! Absoluter Schwachsinn, das ist reine Freunderlwirtschaft mit der Firma Kapsch, die sich dumm und dämlich verdient...

Fritz!X schrieb:
natürlich liegt die schuld auch bei den automobil-konzernen, die uns ja nicht viel mehr als - ich drücks mal heftig aus- "gesundheitsschädlichen schrott" verkaufen und irgendwie an ökologischen perspektiven kein ernstzunehmendes interesse zeigen. vielleicht is es in solchen fragen wieder zeit für etwas mehr staat .. ein anderer machts eh ned

Wieso sollten sie auch ein Interesse haben, so ein Auto zu bauen, wenn es die Kunden nicht kaufen (diese Autos sind teurer und wer bezahlt schon von selber aus mehr, nur um die Umwelt zu schonen?!)? Ich hoffe, dass den Erdgastankstellen ein schnelles Wachstum bevorsteht, denn das ist eine sehr gute Alternative in Verbindung mit Hybrid-Antrieb, genauso wie Bio-Diesel und z.T. auch Wasserstoff.


Wissen ist Macht - das News-Archiv
 Beiträge: 8.991 | Punkte: 20.261 | Wohnort: Österreich | Registriert seit: 5827 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 13.09.2005, 12:03
 Re: PKW-Maut

#10 | Zitieren |

Fritz!X ist Offline Fritz!X
Bohlenverschnitt



Alter: 32
Geschlecht: Männlich
naja dann wird man wohl die preisdifferenz durch zusätzliche abgaben ausgleichen müssen. am besten gleich eu-weit, wobei ich so meine zweifel daran habe, dass deutschland trotz rot-grün daran interessiert wäre.

"Hupf in Gatsch und schlog a Wöön."
 Beiträge: 1.169 | Punkte: 1.000 | Wohnort: Niederösterreich | Registriert seit: 5821 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 13.09.2005, 12:06
 Re: PKW-Maut

#11 | Zitieren |

maex1000 ist Offline maex1000
Meister



Alter: 32
Geschlecht: Männlich

Themenstarter
Fritz!X schrieb:
naja dann wird man wohl die preisdifferenz durch zusätzliche abgaben ausgleichen müssen. am besten gleich eu-weit, wobei ich so meine zweifel daran habe, dass deutschland trotz rot-grün daran interessiert wäre.

Das wären enorme Gelder, die der Forschung und Investitionen zu Gute kommen, da muss eine intelligente Politik interessiert sein!

1. Tausende Tankstellen müssten umgerüstet werden
2. Autofirmen investieren Milliarden in neue Technologien
3. Kunden werden umweltbewusster --> kaufen sich neue Autos, weil sie auf Dauer billiger kommen

Das bringt zig tausende neue Arbeitsplätze - drauf zahlen tun nur die Firmen, die sich seit Jahren weigern, etwas zu investieren und die die Umweltschäden, die herkömmliche Autos verursachen, tot schweigen


Wissen ist Macht - das News-Archiv
 Beiträge: 8.991 | Punkte: 20.261 | Wohnort: Österreich | Registriert seit: 5827 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 13.09.2005, 12:06
 Werbung

AdBot
Mister Ad

Seiten (1): [1]

  

xpBulletin Board » Journal » Austria heute » PKW-Maut

[ Neue Antwort ]


Heute ist der 25.04.2018, 10:26 Uhr

Sämtliche Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Verfassers wieder.
Für den Inhalt der Beiträge sind ausschließlich die Autoren verantwortlich.


Powered by: xpBulletin Board Version 2.3.0
Generiert in 0.0739 Sekunden
« Übersicht | @Twitter | @Facebook | Sitemap | Impressum »