Unser neuestes Mitglied: nabaranickpatri

123 Besucher derzeit online [ Zeigen ]

Startseite | Werbefreies Forum: Jetzt Mitglied werden! | Login | Team | Suchen
Statistik | Hilfe / FAQ | Regeln
Willkommen auf dem xpBulletin Board, Gast.
Du bist nicht registriert oder eingeloggt.
Dein Letzter Besuch war am: 25.04.2018, 10:25 Uhr.
[ Alles als gelesen markieren ]
xpBulletin Board » Journal » Austria heute » EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!
Benutzer im Forum aktiv: Keine

[ Neue Antwort ]


Autor
Thema: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

 

Seiten (1): [1]

Neuer Beitrag 11.07.2003, 10:01
 EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#1 | Zitieren |

Belius ist Offline Belius
Meister



Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Schwere Niederlage für Österreichs Gen-Gegner: Die Europäische Union will Oberösterreich ein Gesetz untersagen, dass den Anbau von genetisch verändertem Saatgut verbietet. Es gäbe keine neuen Beweise für Gesundheits- oder Umweltrisiken.



In einer Stellungnahme der EU-Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), die eine Grundlage für die im Herbst erwartete Entscheidung der EU-Kommission ist, heißt es wörtlich: "Es gibt keine neuen wissenschaftlichen Nachweise, dass der Anbau von genetisch manipulierten Saatgut die menschliche Gesundheit und die Umwelt gefährde!"

Offizielle Entscheidung fehlt noch

Das letzte Wort hat zwar die EU-Kommission, man muss allerdings damit rechnen, dass das geplante oberösterreichische Landesgesetz untersagt wird.

Streitpunkt Pollenflug

Allerdings ging die EFSA in ihrer Stellungnahme nicht auf die möglichen Gefahren des Pollenfluges ein: Wenn Pollen von genetisch veränderten Pflanzen ein Feld mit sauberen, ökologischen Pflanzen erreicht, wäre eine Durchmischung der Saat die Folge. Biobauern und Gentech-Gegner hoffen in diesem Fall auf eine klare Richtlinie der EU-Kommission.

Koexistenz muss geprüft werden

Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer zeigte sich in einer ersten Stellungnahme zum EFSA-Bericht kämpferisch: "Die Frage der Koexistenz von gen-freien Feldern und Feldern mit genetisch manipuliertem Saatgut muss erst geklärt werden."

Greenpeace sieht dennoch Chancen

Greenpeace Gentechnik-Experte Thomas Fertl verweist auf Lücken in den Aussagen des wissenschaftlichen Ausschusses der EU: "Die zentrale Frage der Verschmutzung der Ernte von Biobauern durch Gentech-Anbau wurde explizit ausgeklammert?Welche Verunreinigungen durch den Anbau von genmanipulierten Pflanzen in der Natur und in der Ernte von benachbarten Biobauern akzeptiert werden, ist primär keine wissenschaftliche, sondern eine politische Frage."


quelle: [ Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar ]

Bella gerant alii, tu Felix Austria Nube
 Beiträge: 10.628 | Punkte: 9.872 | Wohnort: Wien | Registriert seit: 5823 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 11.07.2003, 10:01
 Werbung

AdBot
Mister Ad

 
Neuer Beitrag 13.07.2003, 21:26
 Re: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#2 | Zitieren |

maex1000 ist Offline maex1000
Meister



Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Die EU ist ein einziger Trottelverein, ich kann mir nicht anders helfen Über Österreich wird immer nur drübergefahren: Sei es in Sachen Transit, Atompolitik, Sanktionen, jetzt die Gensaat-Scheiße, was soll das ?? Sind wir etwa der Prügelknabe Europas ?? Wirtschaftlich haben wir sicherlich dazugewonnen, aber die Lebensqualität ist seit dem Beitritt 1995 sicher gesunken Ob man das mit seinem Gewissen vereinbaren kann wage ich zu bezweifeln


Wissen ist Macht - das News-Archiv
 Beiträge: 8.991 | Punkte: 20.261 | Wohnort: Österreich | Registriert seit: 5827 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 13.07.2003, 21:26
 Werbung

AdBot
Mister Ad

 
Neuer Beitrag 13.07.2003, 21:42
 Re: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#3 | Zitieren |

Belius ist Offline Belius
Meister



Alter: 34
Geschlecht: Männlich

Themenstarter
tjo, so isses wohl...zum teil ist österreich aber auch selber schuld, unsere politiker sind immer noch nicht fähig zu ihrem land zu stehen, sei es in der aussenpolitik, puncto judenklagen, usw.

Bella gerant alii, tu Felix Austria Nube
 Beiträge: 10.628 | Punkte: 9.872 | Wohnort: Wien | Registriert seit: 5823 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 13.07.2003, 23:16
 Re: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#4 | Zitieren |

vladimir ist Offline vladimir
Meister



Alter: 33
Geschlecht: Männlich
so ein unsinn belius...niemandem wird etwas aufgezwungen.
jeder kann wohl frei entscheiden ob er das zeug anbaut oder nicht.

ganz im gegenteil dazu währe ein anbauverbot eine einschränkung der landwirte, denen würde dann nämlich nicht-gen-saatgut aufgezwungen.

med jävla fart tills fartsmonster sprack!


Goddo supiido yuu! Burakku emparaa
 Beiträge: 18.709 | Punkte: 11.338 | Wohnort: im zweistromland | Registriert seit: 5828 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 13.07.2003, 23:42
 Re: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#5 | Zitieren |

hiawatha ist Offline hiawatha
Meister



Geschlecht: Männlich
.
.
Zitat:
Über Österreich wird immer nur drübergefahren: (...)
Sind wir etwa der Prügelknabe Europas


Wirklich nur Österreich ? Oder überfährt die EU-Kommission nicht alle Staaten und zwingt ihnen Rechtsvorschriften auf, die sie nicht haben wollen und vermutlich auch nicht brauchen?

Gegener gegen gen-verändertes Saatgut, sprich: Lebensmittel gibt es überall. Und wenn Österreich kein Gesetz erlassen darf, das den Anbau von gen-verändertem Saatgut verbietet, gilt das für die anderen EU-Staaten in gleicher Weise.

Das Schlimme an der EU ist doch, dass alle 15 Staaten in allen Dingen über einen Kamm geschoren werden sollen - vom Skagerrak bis nach Sizilien sollen alle gleich sein. Nur wird das offenbar den Bürgern der EU nicht verständlich vermittelt.

Andererseits bedeutet, das Verbot, ein den Anbau bestimmten Saatgutes untersagendes Gesetz nicht zu erlassen, natürlich nicht, dass gen-verändertes Saatgut nun angebaut werden muss. Es ist lediglich so, dass eine die Freiheit der Landwirte einschränkende Bestimmung nicht erlassen werden darf, mehr nicht.

Jeder Landwirt muss oder kann nun selbst entscheiden, was er anbauen will. Und wenn sich alle einig sind, wird eben kein gen-verändertes Saatgut angebaut.
.
.

. . . . .
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

. . . . . . . . .
Politeia - Politik im Alltag Verkehr & Recht Rätsel- und Denksportforum
. . . . .
 Beiträge: 32.021 | Punkte: 64.094 | Wohnort: Europäische Union | Registriert seit: 5750 Tagen (Jul 2002)
 
Neuer Beitrag 14.07.2003, 02:16
 Re: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#6 | Zitieren |

Belius ist Offline Belius
Meister



Alter: 34
Geschlecht: Männlich

Themenstarter
Zitat:
so ein unsinn belius...niemandem wird etwas aufgezwungen.



ich habe diese newsmeldung in keinster weise kommentiert.

Bella gerant alii, tu Felix Austria Nube
 Beiträge: 10.628 | Punkte: 9.872 | Wohnort: Wien | Registriert seit: 5823 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 14.07.2003, 11:17
 Re: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#7 | Zitieren |

vladimir ist Offline vladimir
Meister



Alter: 33
Geschlecht: Männlich
darf ich es dann auch nicht?

med jävla fart tills fartsmonster sprack!


Goddo supiido yuu! Burakku emparaa
 Beiträge: 18.709 | Punkte: 11.338 | Wohnort: im zweistromland | Registriert seit: 5828 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 14.07.2003, 11:45
 Re: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#8 | Zitieren |

Traidh ist Offline Traidh
ABC-Schütze



Alter: 34
Naja, ich für meinen Teil hätt gern, dass das Zeuch wenigstens dick, fett und rot markiert wird mit einem Aufkleber "gentechnisch verändert" - sonst wirds einfach druntergemischt und es is wie passivrauchen

Erkenne deine Grenzen - und erhebe dich darüber. - Sprichwort
 Beiträge: 672 | Punkte: 534 | Wohnort: Linz | Registriert seit: 5465 Tagen (May 2003)
 
Neuer Beitrag 14.07.2003, 17:25
 Re: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#9 | Zitieren |

hiawatha ist Offline hiawatha
Meister



Geschlecht: Männlich
.
.
Traidh schrieb:
Naja, ich für meinen Teil hätt gern, dass das Zeuch wenigstens dick, fett und rot markiert wird mit einem Aufkleber "gentechnisch verändert"


Kennzeichnungspflicht der Lebensmittel ist sicherlich eine Lösung - wenn gar nichts anderes mehr geht. Aber bis dahin (fertiges Lebensmittel) ist natürlich die Hauptsache schon gelaufen, nämlich die Aussaat und die Verarbeitung.

Es ist schon sinnvoll, mit dem Protest und dem Verhindern so früh wie möglich im Produktionsprozess anzusetzen, also beginnend bei der Forschung über Anbau, Verarbeitung bis hin zum Handel.
Je früher ein Verbot oder eine Einschränkung greift, um so besser ist es.

Aber wenn gar nichts anderes geht, hast du recht: Gen-veränderte Lebensmittel gehören gekennzeichnet und mit Warnhinweisen versehen, wie Tabakwaren etc. auch. Du würdest dich im übrigen wundern, wieviele Warnpickerl du jetzt schon finden würdest, z.B. auf fast jedem Produkt, in dem Soja enthalten ist ...
.
.

. . . . .
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

. . . . . . . . .
Politeia - Politik im Alltag Verkehr & Recht Rätsel- und Denksportforum
. . . . .
 Beiträge: 32.021 | Punkte: 64.094 | Wohnort: Europäische Union | Registriert seit: 5750 Tagen (Jul 2002)
 
Neuer Beitrag 14.07.2003, 17:25
 Werbung

AdBot
Mister Ad

 
Neuer Beitrag 21.07.2003, 13:06
 Re: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#10 | Zitieren |

hiawatha ist Offline hiawatha
Meister



Geschlecht: Männlich
.
.
China streicht Gentech-Nahrungsmittel


Peking/Wien (pte, 18. Juli 2003 15:45) - Nach Angaben der Umweltorganisation Greenpeace haben 32 chinesische Lebensmittelproduzenten heute, Freitag, angekündigt, keine gentechnisch veränderten Produkte mehr auf den Markt zu bringen. Unter den Unternehmen, die sich zu Gentechnik-Freiheit bekennen, sind einige prominente internationale Marken wie Wyeth, Mead Johnson, Wrigley und Lipton, die eine solche Marktpolitik auch in anderen Ländern verfolgen.

Aber auch lokale Sojasauce-Produzenten aus Südchina wie Lee Kum Kee und Amoy und der größte Sojamilch-Hersteller Vitasoy haben sich gegen die Produktion genetisch veränderter Nahrungsmittel ausgesprochen. Greenpeace-Gentechnikexperte Thomas Fertl meinte, dass die internationalen Produzenten aus dem schlechten Beispiel von Nestle gelernt hätten. Der Lebensmittelkonzern war im Vorjahr in China in Verruf geraten, weil er in China schlechtere Standards angewandt hatte als in Europa. "Der Skandal hat auf das Problem manipulierter Gene in Lebensmitteln aufmerksam gemacht, Nestle-Produkte wurden von den Konsumenten sogar in die Geschäfte zurückgebracht", so Fertl.

China ist der weltgrößte Produzent von Soja und der größte Lebensmittelmarkt der Welt. Seit März 2003 darf im Nordosten des Landes, in der Provinz mit der größten Soja-Produktion, keine genmanipulierte Soja angebaut werden. "Die Chinesen schließen sich dem internationalen Trend zu gentechnik-freien Nahrungsmittelproduktion an", so Fertl. Der Trend zu Gentechnik-freien Lebensmitteln in China bekommt vor dem Hintergrund der Klage der USA vor der WTO gegen das EU-Gentechnikrecht besonderes Gewicht. "Ziel der amerikanischen Klage ist es, europäische Märke gegen die Interessen von Umwelt und Konsumenten für Gentech-Food zu öffnen und andere Länder abzuschrecken", kommentiert Fertl. Mit der Entscheidung Chinas fällt ein weiterer Markt für Gentech-Nahrungsmittel weg. Fertl ist überzeugt, dass auch die US-Bauern bald aus der Gentechnik aussteigen werden.


Quelle: pressetext.at
.
.

. . . . .
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

. . . . . . . . .
Politeia - Politik im Alltag Verkehr & Recht Rätsel- und Denksportforum
. . . . .
 Beiträge: 32.021 | Punkte: 64.094 | Wohnort: Europäische Union | Registriert seit: 5750 Tagen (Jul 2002)
 
Neuer Beitrag 30.07.2003, 17:14
 Re: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#11 | Zitieren |

maex1000 ist Offline maex1000
Meister



Alter: 32
Geschlecht: Männlich
EuGH: Einstweilige Verfügung gegen Tiroler Fahrverbote

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) fordert Österreich zur Aussetzung des sektoralen Fahrverbots in Tirol auf. Der EuGH-Präsident, Gil Carlos Rodriguez Iglesias, hat heute einem Antrag der EU-Kommission auf Einstweilige Verfügung stattgegeben.
Die Fahrverbote hätten kommenden Freitag in Kraft treten sollen. Nach der Verfügung des EuGH dürfen die verordneten Maßnahmen jedoch zumindest bis zum endgültigen Urteil nicht umgesetzt werden.
Der Sprecher von EU-Kommissarin Loyola de Palacio begrüßte die rasche Entscheidung des EuGH-Präsidenten. Die Tiroler Maßnahme hätte einen schweren wirtschaftlichen Schaden insbesondere für die Nachbarländer bedeutet.

Van Staa erzürnt
Van Staa hat für Mittwochnachmittag eine Krisensitzung der Tiroler Landesregierung angekündigt. Die Vorgehensweise sei "ein Schlag ins Gesicht der Rechtsstaatlichkeit, ein unerhörter Justizskandal." Die Kommission habe am Freitag den Antrag gestellt, denn man erst man Montag begutachten habe können: "Wie man in der Zeit die 800 Seiten Beilage der österreichischen Regierung seriös studiert hat, möcht ich gerne sehen. Das spricht jedem Grundsatz eines fairen Verfahrens Hohn." Andere Staaten würde man anders behandeln.
Das Transitforum fordert, die Verfügung zu ignorieren. Verkehrsminister Hubert Gorbach (FPÖ) fordert hingegen, das Urteil zur Kenntnis zu nehmen.

Quelle: [ Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar ]

Wahnsinn, was bilden die sich nur ein ?! Fahren einfach drüber über uns, also das ist eine Bosheit sondergleichen


Wissen ist Macht - das News-Archiv
 Beiträge: 8.991 | Punkte: 20.261 | Wohnort: Österreich | Registriert seit: 5827 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 13.09.2003, 13:18
 Re: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#12 | Zitieren |

vladimir ist Offline vladimir
Meister



Alter: 33
Geschlecht: Männlich
wusstet ihr übrigens, dass der EU kommissar für landwirtschaft ein österreicher ist?!

med jävla fart tills fartsmonster sprack!


Goddo supiido yuu! Burakku emparaa
 Beiträge: 18.709 | Punkte: 11.338 | Wohnort: im zweistromland | Registriert seit: 5828 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 13.09.2003, 13:23
 Re: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#13 | Zitieren |

maex1000 ist Offline maex1000
Meister



Alter: 32
Geschlecht: Männlich
vladimir schrieb:
wusstet ihr übrigens, dass der EU kommissar für landwirtschaft ein österreicher ist?!

Ja, und was für einer Seit der Fischler in der EU rumsitzt und sich seinen fetten Wampen vollstopft, hat er total auf die österreichischen Anliegen vergessen, Hauptsache er casht seinen fetten Sold ab


Wissen ist Macht - das News-Archiv
 Beiträge: 8.991 | Punkte: 20.261 | Wohnort: Österreich | Registriert seit: 5827 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 31.10.2003, 06:37
 Re: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#14 | Zitieren |

maex1000 ist Offline maex1000
Meister



Alter: 32
Geschlecht: Männlich


Freie Fahrt für Transit-Lkw

Was sich abgezeichnet hat, ist nun endgültig. Das Ökopunktesystems mit der Begrenzung der Transit-Lkw wird bei der angestrebten Verlängerung so weit aufgeweicht, dass das in der Praxis freie Fahrt für den Schwerverkehr bedeutet.

Keine akzeptable Lösung
Was bereits zu befürchten war, ist nun eingetroffen: Im nächsten Jahr gibt es weitgehend freie Fahrt für Transit-Lkw durch Tirol. Die Verhandlungen auf EU-Ebene rund um die Verlängerung des Ökopunktesystems haben für Österreich - und damit vor allem für Tirol - keine akzeptable Lösung gebracht.
Die EU-Verkehrsminister haben - gegen die Stimme Österreichs, zwar einer Verlängerung prinzipiell zugestimmt.

Ganz ohne Ökopunkte
Moderne Lkw sollen in Zukunft aber ganz ohne Ökopunkte durch Tirol rollen können. Für die restlichen Transit-Lkw werden dann aber mehr als ausreichend Punkte vorhanden sein, so dass es auch für diese Fahrzeuge in der Praxis keine Begrenzung mehr gibt.
Nur besonders schadstoffreiche Lkw sollen in den kommenden Jahren überhaupt verboten werden, so der Vorschlag der EU-Verkehrsminister.

Absegnung durch EU-Parlament
Die vorgeschlagene Aufweichung des Ökopunkte-Systems muss jetzt noch in einem Kompromiss mit dem EU-Parlament abgesegnet werden. Dieses will jedoch noch viel weitgehendere Ausnahmen für den Transit.

Quelle: [ Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar ]

Diese Niederlage war eigentlich abzusehen, weil die Anliegen Österreichs in der EU schon immer nicht wahr genommen wurden, ja ich würde es noch krasser bezeichnen: Die EU führt mit uns eine einzige VERARSCHUNGSPOLITIK durch
Unsere "Marmelade" will man im Wortstreit eliminieren und gegen Konfitüre austauschen, Gen-Saatgut will man uns aufzwingen, sanktioniert hat man uns, für unsere - im Vergleich zu anderen Ländern wie Deutschland sehr gute - Wirtschaftspolitik werden wir sowieso nur gerügt, obwohl die EU dieses Eine am Allerbesten kann: Gelder zum Fenster-Rauswerfen, alleine dieser monströse Verwaltungsapparat in Brüssel sprengt alle Grenzen Oder um den Diskussionsteilnehmer asterix72 zu zitieren: "Der aufgeblähte geldverschlingende nichtsnutzige Beamtenapparat in Brüssel gehört sofort in Schutt und Asche gelegt. und für solche Transitentscheidungen zahlt Österreich noch jedes Jahr Millionen Euro nach Brüssel-WIR IDIOTEN !!!! Austreten aber sofort-Brenner sperren mit 5m Stacheldraht !"


Wissen ist Macht - das News-Archiv
 Beiträge: 8.991 | Punkte: 20.261 | Wohnort: Österreich | Registriert seit: 5827 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 21.01.2004, 21:01
 Re: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#15 | Zitieren |

Benni ist Offline Benni
Vergilversteher
niemand zwingt österreich in die eu. wer die vorteile wie zollfreiheit genießen will muss eben auch mit den nachteilen leben...
 Beiträge: 2.889 | Punkte: 3.308 | Wohnort: welt | Registriert seit: 5884 Tagen (Mar 2002)
 
Neuer Beitrag 21.01.2004, 21:01
 Werbung

AdBot
Mister Ad

 
Neuer Beitrag 22.01.2004, 14:06
 Re: EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

#16 | Zitieren |

maex1000 ist Offline maex1000
Meister



Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Benni schrieb:
niemand zwingt österreich in die eu. wer die vorteile wie zollfreiheit genießen will muss eben auch mit den nachteilen leben...

Es scheint aber geradeso, als würden die Nachteile die Vorteile bei Weitem aufwiegen - Österreich ist Nettozahler, wir bekommen aber einen Dreck von der EU. Zollfreiheit - wer profitiert denn davon außer die großen Firmen, die in das Ausland exportieren können, ein kleiner Geschäftsmann wird dagegen durch die vergrößerte Konkurrenz gezwungen, zu zusperren!
Die EU ist intern eine wahnsinnige Geldvernichtungsmaschine, die ihre Ausgaben überhaupt nicht in den Griff bekommt, da werden Milliarden Euro an Subventionen für diffuse Projekte ausgegeben (schmutzige Freunderlwirtschaft!), wie es z.B. beim Weinanbau in Spanien der Fall war
Österreich profitiert ja angeblich so großartig von der Osterweiterung - in Wahrheit steckt die EU den neuen Ländern das Geld zu und wir sollen dafür vielleicht auch noch mehr zahlen, weil wir ja so freigiebig sind
Schon jetzt kommt die EU intern nicht klar (siehe der gescheiterte Gipfel um die Verfassung etc.), wie wird das dann erst aussehen, wenn wir 25 (+ Bulgarien, Rumänien und vielleicht sogar die Türkei?!) Staaten sind... Es ist einfach nur zum Kopf-Schütteln, wie über unsere Interessen (Temelin, Benês-Dekrete, etc.) hinweg gegangen wird, weil die Osterweiterung unbedingt kommen wird


Wissen ist Macht - das News-Archiv
 Beiträge: 8.991 | Punkte: 20.261 | Wohnort: Österreich | Registriert seit: 5827 Tagen (May 2002)
 
Neuer Beitrag 22.01.2004, 14:06
 Werbung

AdBot
Mister Ad

Seiten (1): [1]

  

xpBulletin Board » Journal » Austria heute » EU zwingt Österreich Gen-Saatgut auf!

[ Neue Antwort ]


Heute ist der 25.04.2018, 10:25 Uhr

Sämtliche Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Verfassers wieder.
Für den Inhalt der Beiträge sind ausschließlich die Autoren verantwortlich.


Powered by: xpBulletin Board Version 2.3.0
Generiert in 0.0763 Sekunden
« Übersicht | @Twitter | @Facebook | Sitemap | Impressum »